How to: Lyocell – Material & Pflege

Diese Woche gibt es auf unserem zündstoff-Blog mal wieder ein wenig Materialkunde! Damit Du Deine schönen Ecofashion Teile auch angemessen pflegen kannst! So macht öko-fair noch mehr Spaß.
Heute im Programm: Lyocell – das auch als ‚vegane Seide‘ bezeichnet wird! Warum wird Euch bei der weiteren Lektüre gleich noch klar werden.

Aus feinstem Lyocell: Bluse ‚Zonjaa‘ von Armedangels

Das hat Wikipedia dazu zu sagen: ‚Lyocell-Fasern (…) sind weich und absorbieren Feuchtigkeit sehr gut. Daraus hergestellte Textilien weisen einen glatten und kühlen Griff mit fließendem Fall auf, haben eine geringe Knitterneigung und können gewaschen und chemisch gereinigt werden.‘ Aha, aber aus welchem Ausgangsmaterial wird Lyocell denn hergestellt?
Regeneratfasern werden auf der Grundlage von natürlichen Rohstoffen, eigentlich fast immer Cellulose, die aus Holz (oftmals Buche oder Eukalyptus) gewonnen wird, mit Hilfe eines chemischen Verfahrens hergestellt. Je nach Rohstoff und Produktion kann dieses Verfahren sehr stark variieren und ist unter Umständen alles andere als nachhaltig (z.B. Bambus-Viskose). Wir nehmen nur Regeneratfasern in unser Sortiment auf, deren Herstellungsverfahren bestimmten ökologischen Richtlinien entspricht. Das verwendete Holz bei der Produktion ist idealerweise FSC-zertifiziert und die Faserherstellung selbst ist aufgrund eines geschlossenen Kreislaufes und einem nicht toxischen Lösungsmittel besonders umweltfreundlich.

Bildquelle: www.lenzing.com

Toll an diesem Material: Textilien aus Lyocell sind saugfähiger als Baumwolle, sanfter als Seide und kühler als Leinen. Das macht gerade Oberteile zu wirklich feinen Begleitern in wärmeren Jahreszeiten. Aber auch zu schickeren Anlässen bist Du mit einer Bluse aus Lyocell gut bedient, da das Material einfach sehr hochwertig ist und sich besonders angenehm auf der Haut anfühlt.

Bezüglich der Pflege gibt es ein paar Dinge zu beachten:
Natürlich immer erst das Wäscheetikett angucken. In der Regel empfehlen Hersteller Kleidungsstücke aus Lyocell bei 30° im Feinwäsche-Programm zu waschen. Meiner Erfahrung nach ist bei vielen Teilen Handwäsche oftmals allerdings die weit bessere Wahl. Außerdem: Immer ein flüssiges Feinwaschmittel (Wolle-Seide-Waschmittel) verwenden, was idealerweise aus dem Bioladen kommt. So hast Du lange Freude an Deinem Lyocell-Kleidungsstück.

Anmerkung: Wer übrigens auf die Materialbezeichnung Tencel™ stöß: Hierbei handelt es sich ebenfalls um Lyocell, allerdings vom Hersteller Lenzing.

Komme was Wolle: Eine kleine Pflegeanleitung

Foto: pixabay

Wir bei zündstoff stehen auf Wolle – und bieten dir deswegen feinsten Ecofashion Strick aus nachhaltiger und fairer Produktion an!

Wolle ist eine ziemlich tolle Naturfaser: Sie hält wunderbar warm und wirkt gleichzeitig feuchtigkeitsregulierend. Gleichzeitig ist Wolle eine besonderes Produkt und möchte entsprechend behandelt werden, um dir lange Freude zu bereiten. Wir haben dir eine kleine Übersicht mit den wichtigsten Pflegehinweisen erstellt, damit dir dein Strick noch lange bleibt!

  • Die einfachste und im Übrigen eine sehr effektive Art, Wolle zu reinigen, ist das Lüften. Da naturbelassene Wolle eine selbstreinigende Funktion hat, kann das Kleidungsstück bei feuchtem Wetter an die frische Luft gehängt werden – am Morgen schlüpfst du dann in einen sauberen Pullover. Easy as pie!
  • Wer seinen Pullover trotzdem waschen möchte, sollte sich entweder mit dem Wollprogramm seiner Waschmaschine auskennen, oder von Hand waschen.
  • Bei der Handwäsche (und auch im Wollprogramm deiner Waschmaschine) sollte eine milde Seife (am besten eine Wolle-Seidewaschmittel aus dem Bioladen) und höchstens lauwarmes Wasser genutzt werden.
  • Wichtig: Wenn Wolle geschleudert oder ausgewrungen wird, kann sie verfilzen. In der Waschmaschine kann sie deswegen stark eingehen. 
  • Nach der Wäsche sollten deine Wollteile in ein Handtuch gewickelt und vorsichtig ausgedrückt werden. Danach am Besten mit einem trockenen Handtuch flach auf einen Wäscheständer legen.
  • Unbehandelte Wolle neigt mit der Zeit zur Knötchenbildung (neudeutsch: Pilling). Diese Knötchen können problemlos mit einem Woll- oder Fusselrasierer entfernt werden. Diese Anschaffung lohnt sich, denn damit sieht dein alter Wollpullover direkt wieder aus wie neu!

Hoffentlich konnten wir dir mit diesen Pflegetipps helfen! Falls du noch Fragen zur Pflege deines feinen Wollpullovers von zündstoff oder auch anderen Produkten von uns hast, melde dich gerne bei unserem Service-Team unter service@zuendstoff-clothing.de!