Neues Jahr, neues Glück.

Hallo 2018!

Wie schön, dass du da bist. Wir hoffen ihr seid alle schwungvoll und guter Dinge in das neue Jahr gestartet!

Das alte Jahr hat uns unzählige schöne Momente beschert und wir freuen uns auf viele weitere mit Euch.

Falls du das Gefühl hattest, 2017 war nicht so dein Jahr, haben wir im zündstoff Team mal nachgefragt, was für gute Vorsätze für 2018 im Raum stehen. Vielleicht hilft dir der ein oder andere auch, das Beste aus dem neuen Jahr heraus zu holen!

 

Mehr Fahrrad fahren.

Ein super Vorsatz, mit welchem du diverse Fliegen auf einmal erwischst:

+ gut für die Umwelt, da das Auto öfters zuhause stehen bleibt.

+ gut für den Körper. Egal, ob du die extra Kilos aus dem Dezember möglichst schnell wieder loswerden oder einfach nur dein Herz-Kreislauf-System auf Trapp halten möchtest, Fahrrad fahren ist der ideale Sport! Dazu auch noch gelenkschonend.

+ gut für die Seele. Zeit in und mit der Natur ist unser Geheintipp für 2018. Je höher der Berg, desto kleiner und unbedeutender werden deine Probleme.

 

Optimierung der Work-Life-Balance.

Teilzeit ist die neue Vollzeit: Wir sagen ja zu mehr Freizeit und effizienterem Arbeiten in 2018. Wer Mitarbeitern mehr Freiräume einräumt, gewinnt am Ende des Tages immer. Ein ausgeglichenes und erfüllendes Privatleben ist das Fundament für motivierte, engagierte und treue Mitarbeiter.

 

Keine Vorsätze mehr machen zu müssen.

Selbstreflektion ist wichtig. Aber die immer selbe Frage am 1.1. „…uuuund was sind deine Vorsätze für das neue Jahr?“ kann einem auch echt auf den Keks gehen. Ein Plädoyer für weniger Vorsätze und mehr Taten, die für sich sprechen. Ziel ist es die perfekte Version von dir selbst zu werden, sodass du am 1.1.2019 keine neuen Vorsätze brauchst, sondern deine Ziele und Visionen mit Leib und Seele verinnerlicht hast. (A.d.R. wer glaubt nichts mehr an sich ändern zu müssen, hat eh schon verloren 😉

 

Erfolg im Studium. Und einen Plattenvertrag an Land zu ziehen.

Erflog im Beruf und in der Musik: Beides zusammen lässt Herz und Verstand tanzen. Endlich die Bachelorarbeit schreiben. Und irgendwas mit 1 Komma einfahren. Drei Kreuze machen können. Das Gefühl über sich hinaus zu wachsen. Neue Türen, die sich öffnen. Alte, die sich vielleicht für immer hinter uns schließen. Der Schritt vom Studenten zum Erwachsenen. Und einen Plattenvertrag sein Eigen nennen können.

 

 

Mehr Pizza Dienstage.

Weil Pizza einfach glücklich macht. Gerade die mit frischem Knoblauch oben drauf. Wer sich wundert, warum wir dientags keine Kundentermine planen: Knoblauch Fahne. Aber, es sind genau diese Momente, wo wir als Team uns gegenseitig den Rücken bzw. die Fahne stärken und miteinander wachsen. Geteiltes Leid ist halbes Leid.

…und Knoblauch ist gut für’s Herz.

 

Mehr für andere und das große Ganze tun.

Manchmal stecken wir kopfüber in unserem Mikrokosmus fest und jeder Pickel wird zum Weltuntergang. Wir sagen, Schluss damit! Es gibt tatsächlich Menschen, die ums Überleben kämpfen, hungern oder auf der Flucht sind. Für mehr Menschlichkeit und Empathie in 2018. Weil kein Pickel der Welt für immer ist.

 

Weniger Alkohol, mehr Sport.

…oh guck mal, ein Vogel!