Tu Gutes und sprich drüber!

Am Samsatg waren Alexander und Veit von der Initiative RESQSHIP bei uns im Laden. Worum geht es bei dieser Initiative?

Unter dem Namen RESQSHIP versammelt sich eine wachsende Zahl von Menschen aus weiten Teilen Deutschlands mit unterschiedlichen Berufen und Qualifikationen. Die Jungs und Mädels von RESQSHIP sind eine wachsende Crew aus erfahrenen Seeleuten, Techniker*innen, Mediziner*innen, Journalist*innen und vielen anderen Helfern. Sie stellen ihr Engagement in den Dienst der Seenotrettung. Das Ziel ist es, die flüchtenden Menschen vor dem Tod durch Ertrinken zu retten.

Der Verein wird durch erfahrene Seenotretter*innen getragen. Die meisten von ihnen waren bereits an Rettungseinsätzen auf dem Mittelmeer beteiligt und haben vor Ort erlebt, wie dramatisch die Situation ist. Die bestehenden Rettungskapazitäten reichen vorne und hinten nicht aus. Es werden dringend weitere Schiffe und Unterstützer*innen gebraucht, da täglich Menschen ertrinken.

 

                          Das Team von RESQSHIP (photo: RESQSHIP)

 

Die aktuelle Situation auf dem Mittelmeer

Jeden Tag riskieren hunderte Menschen ihr Leben auf der Flucht nach Europa. Sie fliehen vor Krieg, Verfolgung, Vergewaltigung, Folter und Hunger. Es existieren keine legalen Wege, über die bedrohte Menschen ihr Leben in Sicherheit bringen können, ohne sich gleichzeitig stark zu gefährden: Viele versuchen es entlang der Route über das Mittelmeer. Ein lebensgefährlicher Weg, bei dem die Fliehenden in unsichere Boote genötigt werden, die zur Überquerung des Meeres kaum taugen. Seit 2010 sind etwa 35.000 Menschen im Mittelmeer auf der Flucht ertrunken. Und jeden Tag werden es mehr!

Das Militär und die Küstenwache haben die Seenotrettung massiv eingeschränkt. Die Hauptlast liegt heute bei den privaten Rettungsorganisationen. Doch es fehlen dringend zusätzliche Schiffe. RESQSHIP will hier unterstützen und Leben retten.

Walk the talk – Handeln statt Däumchendrehen

Gemeinsam mit Freund*innen der Partnerorganisationen will RESQSHIP die Search-and-Rescue-Missionen unterstützen. Ihre Aufgaben während dieser Missionen sind vielfältig. Zu ihnen gehören die Suche nach in Seenot befindlichen Personen, der Erstkontakt mit den Flüchtlingsbooten, die Sicherung der Menschen mit Schwimmwesten, die medizinische Versorgung und auch die Bergung. Die Missionen starten alle 14 Tage von Malta aus. Zwischen den einzelnen Missionen legt das Schiff für einige Tage an, damit die Crews wechseln und Verbrauchsmaterialien wie Nahrung, Frischwasser u.a. aufrüsten können. Auch kleinere Instandhaltungsarbeiten gehören dazu. Ein Einsatz auf hoher See und das Erleben von physischem und psychischem Leid der Flüchtenden geht auch bei der Crew nicht spurlos vorbei.

Werde auch du zu einem Teil der Initiative

3 Wege, wie du RESQSHIP unterstützen kannst:
MENSCHEN:
Unterstütze die Initiative an Bord mit Deiner nautischen, medizinischen und journalistischen Erfahrung! Mach das Anliegen in Deiner Stadt bekannt: Mit Informationsveranstaltungen und Spendenaktionen kannst Du RESQSHIP unterstützen, damit notwendige finanzielle Mittel und tatkräftige Helfer*innen zu RESQSHIP kommen.
 

AUSRÜSTUNG:

Auf See gibt es eine Menge an Materialien, die täglich oder auch als fester Bestandteil an Bord gebraucht werden. Neben medizinischer Ausrüstung benötiget das Team u.a. Rettungswesten, Taschenlampen, Megaphone, Decken, Overalls u.v.m.

GELDSPENDEN:

RESQSHIP finanziert sich ausschließlich durch private Spenden. Der Verein wird durch erfahrene Seenotretter*innen getragen. Nur mit Deiner finanziellen Hilfe werden wir einRettungsschiff erwerben können und damit Menschenleben retten.

 

Überweisung & Dauerauftrag

RESQSHIP e.V.
Kontonummer: 2070814500
IBAN: DE18430609672070814500
Bank: GLS Gemeinschaftsbank eG
Bankleitzahl: 430 609 67
BIC: GENO DE M1 GLS
#tugutesundsprichdrüber